Samstag, 20. Oktober 2018, besuchen Sie uns am Herbschtmärt Freyebach in unserem gemütlichen Sängerzelt «GROTTO DEI CANTANTI»!, 13:00 Uhr MCP-Ständli mit italienischen Klängen. Dienstag, 23. Oktober 2018, 20:00 Uhr MCP-Schnupperprobe im Weinkeller Rest. Leutschenaus, Freienbach, für all jene die Freude am Singen haben. Der ideale Einstieg in den Männerchorgesang!

AKTUELLES AUS UNSEREM VEREINSLEBEN

15. Oktober 2018

 

EIN HAUCH ITALIENISCHES AMBIENTE –

BEI WEIN UND GESANG.

Samstag, 20. Oktober 2018

Herbschtmärt Freyebach – «Männerchor-Sängerbeizli»

Nachdem wir Männerchörler uns am letzjährigen Herbschtmärt erfolg- reich in Winzermontur und mit Weinliedern präsentierten konnten, soll es heuer südländisch und temperamentvoll zu und her gehen. Besuche- rinnen und Besucher dürfen sich in unserer «Grotto dei cantanti», mit  typisch italienischem Ambiente, auf italienischen Wein, Gesang sowie auf feines «Risotto alla mamma» freuen.

 

Erstmals werden wir, nebst unserem Stand, auch mit einem Sängerbeizli, dem «Grotto dei cantanti» aufwarten. Klein aber fein sowie südländische Fröh- lichkeit soll dabei unsere Devise sein. Herbschtmärt-Besucherinnen und Besucher dürfen sich, nebst sängerischen Darbietungen, auch kulinarisch auf typisch Ita- lienisches freuen. So steht zum Beispiel frisch auf dem Platz zubereitetes «Risotto al vino bianco» auf der Menükarte. Für gemütliche Stimmung werden wir Sänger mit italienischen Liederdarbietungen sorgen. Unter der Leitung unseres neuen Dirigenten Dario Viri, selbst ein waschechter Italiener, werden wir einen bunten und fröhlichen italienischen Liederreigen zum Besten geben und dabei selbst vor einer Zucchero Intepretation nicht halt machen.

 

Schon heute dürfen sich Besucherinnen und Besucher auf einen stimmungsvollen Verbleib im «Crotto die cantanti» freuen.

 

Wir Sänger freuen uns, Sie in unserer «Grotto dei cantanti» mit einem herz- lichen benvenuto begrüssen zu dürfen.

 

Programm

13:00 Uhr «Crotto dei cantanti»: italienische Klänge mit dem Männerchor Pfäffikon am Etzel.

 

30. September 2018

 

MCP-Sänger sind auch Sportler

Einmal jährlich wird Einsiedeln zum Bikermekka, wenn es heisst: Auf zum IRON BIKE RACE! Auch dieses Jahr begaben sich Ende September über 2'000 Bikerfans zum unvergesslichen Saisonabschluss im Herzen der Zentralschweiz. Nach vielen kräfteraubenden Aufstiegen rund um den Sihlsee, im Hoch-Ybrig und im Alpthal wird jeder Fahrer/jede Fahrerin mit einer fantastischen Aussicht über ein einmaliges Bikerparadies, mit rasanten Abfahrten und nicht zuletzt mit der typisch herzlichen IRON BIKE RACE-Atmosphäre belohnt.

 

 

Mitten im Geschehen

 

Das unsere Mitglieder nicht nur gute Sänger sind, sondern auch Ausdauer-sportler, zeigte sich am Ironbike Einsiedeln 2018 bei dem Werner Büchi zum 22. Mal an den Start ging um die 101 km/3700 Höhemeter unter die Räder zunehmen. Mit Emil Diethelm, in der Kategorie 53 km/1300 Höhemeter, nahm ein zweiter Männerchörler an diesem Sport-Event teil. Beide durften sich als stolze Finisher feiern lassen. Auch wir vom Männerchor Pfäffikon am Etzel gra- tulieren den beiden herzlich für ihre ausserordentlichen sportlichen Leistungen.

 

Es zeigt sich, wer regelmässig singt hat auch genug Puste um solche sportlichen Strapazen zu überstehen.

 

Werner Büchi beim Zieleinlauf

Emil Diethelm in voller Aktion

 

11. September 2018

 

ABWECHSLUNGSREICHER LIEDERREIGEN

IM TERTIANUM

 

Bericht:  Serge J. Fontana

Foto:      Beat Birchler

 

Ein lauer Spätsommerabend, viele gut gelaunte Seniorinnen und Senioren und ein schwungvoller Auftritt des Männerchors Pfäffikon am Etzel. So präsentierte sich am vergangenen Dienstag das zum zweiten Mal durchgeführte Ständchen in der Residenz Huob in Pfäffikon. Die Bravo-Rufe und der grosse Applaus nach jedem Stück, zeigten, wie sehr den Bewohnern die Liedervorträge, welche unter der Leitung des neuen Dirigenten Dario Viri stand, gefielen.

 

Vor einer beachtlichen Publikumskulisse konnte Seraina Widmer, seit neustem Leiterin der Hotellerie Residenz Huob, in der Hofanlage des Tertianum die Bewoh- nerinnen und Bewohner sowie ihren Gäste zum diesjährigen Ständchen des Männerchors Pfäffikon am Etzel begrüssen.

 

Auch in diesem Jahr überraschte der Chor wiederum mit einem abwechslungs-reichen Reigen an populären Liedern. Vielseitig, anspruchsvoll, unterhaltend. Von besinnlichen, fröhlichen, frechen Titeln bis hin zu schmissigen Evergreens, welche bei so manch einem nostalgische Erinnerungen aufkommen liessen. «Jascha spielt auf», «Le vieux Chalet», «Mein kleiner, grüner Kaktus» oder der Gassen- hauer «Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett», bis hin zu italienischen Klassikern, wie «Quel Mazzolin di fiori», «La Montanara», «Quattro cavai» um nur einige zu nennen sowie der legendäre und bestens bekannte «Siloballe-Blues» mit Show-Einlage, bildeten die Höhepunkte des überzeugenden und gekonnt vorgeführten Programms. Dieses wurde von den Zuhörerinnen und Zuhörern mit begeistertem Applaus verdankt.

 

Bodenständig und heimatverbunden ging es dann im 2. Teil des Programms, beim gemeinsamen Singen mit dem Publikum von altbekannten Volksliedern, zu und her. Wie z.B. beim «Alls was bruchsch uf dr Welt», «Es Burebüebli», «Bergvagabunden», «Ufem Stoos ob Schwyz» u.a.m., welche die Bewohnerinnen und Bewohner mit dem Chor frischfröhlich und aus voller Kehle zum Besten gaben. Mit dem Liebesgeflüster «Bajazzo» und dem romanischen Gutnachtlied «Dorma bain» liessen die Sänger einen gelungenen, schönen und unvergess-lichen Liederabend ausklingen. Die Tertianum-Leitung liess es sich nicht nehmen den Chor bereits wieder für das kommende Jahr 2019 (Dienstag, 20. August) zu buchen.

 

Als Dank wurden die Sänger anschliessend mit einer feinen, reichlich bestückten

Kalte Platte und einem guten, kühlen Tropfen Wein verwöhnt.

 

Pressebericht MCP-Ständli Tertianum 2018, Höfner Volksblatt
Presebericht MCP-Ständchen Tertianum 20
Adobe Acrobat Dokument 6.8 MB

 

28. August. 2018

 

 

 

SCHNUPPERN IM GANZ BESONDEREN AMBIENTE

 

Singfreudige Männer bietet sich am Dienstag, 23. Oktober 2018 ein ganz be- sondere Gelegenheit den Männerchor Pfäffikon am Etzel besser kennenzulernen.

 

Mit der Schnupperprobe, im Weinkeller des 1762 erbauten Rest. Leutschenhaus, inmitten des Weinberges, möchte der Männerchor Pfäffikon am Etzel singfreudigen Männern, den Chor und seine Sängern näher bringen. Ohne Verpflichtungen, einfach befreites Mitsingen, mit den Mitgliedern des Chores ungezwungen Kontakt aufnehmen, gemütliches Beseisammensein bei einem guten Tropfen Wein und Flammkuchen. Dies ist ist das Programm dieses Abends.

Nutz auch Du diese Gelegenheit um Deine Freude am Singen im Chor zu ent- decken.

 


Die gute Gelegenheit um uns Sänger besser kennenzulernen und ein guter Choreinstieg als Sänger!

 

Interessiert?

Dann melde Dich doch bitte per Telefon 055 410 39 11 (Otto Seiz, Präsident) oder per E-Mail: praesident@mcpfaeffikon.ch, bzw. mit nachstehenden Flyer für diese Schnupperprobe an. Du bist bei uns herzlich willkommen.

 

Anmeldungsflyer: MC-Schnupperprobe
MCP Werbekarte Schnupperprobe 23.10.2018
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB

27. August 2018

 

 

 

Du hast Freude am Singen? Bei uns kannst Du ganz Deinem Hobby frönen!

 

Wir suchen junge und junggebliebene Männer, welche gerne Singen oder das Singen entdecken möchten. Du bist bei uns herzlich willkommen!

 

Wir proben jeweils

 

Dienstagabend, 20:00 – 21.45 Uhr

 

in der Aula der Schulanlage Leutschen, Freienbach.

 

Interessante Projekte stehen uns bevor. So z.B.:

 

• Herbschtmärt Freyebach 2018

• MCP-Country-Night 2019, Bäch*

 

* Hast du Lust bei diesem Projekt aktiv mitzusingen? Dann melde Dich jetzt bei:

 

Otto Seiz, Präsident

Etzelstrasse 49

8808 Pfäffikon SZ

 

Telefon:  055 410 39 11

E-Mail:    praesident@mcpfaeffikon.ch

 

Wir freuen uns Dich in unserem Sängerkreis begrüssen zu dürfen.

 

05. August 2018

PFÄFFIKER MÄNNERCHÖRLER – AUF DEN

SPUREN DES TÄTERS

 

Bericht: Serge J. Fontana

Ort des Geschehens, das Benefizkonzert im KKL «Kultur- und Kongresszen- trum Luzern». Was ein besinnlicher Abend mit klassischer Musik werden sollte, geriet aus den Fugen: Erpressung, Mord, dunkle Geheimnisse und ungesühnte Schuld kamen ins Spiel.

 

Mittendrin und voll im Einsatz unsere “MCP- Kommissare". So überzeugten unsere Mannen mit Begleitung in der ARD, ORF und SRF Kult- Krimireihe «Tatort – Die Musik stirbt zuletzt», des Schweizer Regisseur, Buchautor und Schauspieler Dan Levy als Figuranten, wenn auch ganz im Hintergrund, und als Kulisse. Ob sie den beiden Kommissaren Liz Ritschard (Delia Mayer) und Reto Flückiger (Stefan Gubser) bei die Ermittlungen wertvolle Tipps geben konnten, war bis Redaktionsschluss leider nicht bekannt. Ein tolles Erlebniss war es alle- mal.

 

Unsere "MCP-Kommissare" im feinsten Zwirn: v.l.n.r  Emil Diethelm, Otto Seiz, Bruno Jakob, Hanspeter Wild und Karl Abegg vor dem Einsatzwagen der Luzerner-Polizei.

 

Den Fall «Dresscode» haben unsere MCP-Kommissare und Kommissarrinnen jedenfalls im Vergleich zu den TV-Kommissaren, wie dies die nachtehenden Beweissfotos aufzeigen, souverän gelöst.

 

V.l.n.rUrsula Wild, Anna Gassmann, Ruth Jakob, Otto Seiz (verdeckt im Hinergrund), Bruno Jakob, Emil Diethelm und Monika Diethelm. Auf dem Bild fehlen Karl Abegg und Hanspeter Wild.

Das "Kommissar-Paar" Emil und Monika Diethelm

 

Das "Kommissarenpaar" Bruno und Ruth Jakob

 

«Tatort» – erstmals eine «One-Take» (ohne Schnitt) Inszenierung

 

Für seinen "Tatort", welcher sich im «Kultur- und Kongresszentrum Luzern» abspielte, hat sich der Schweizer Regisseur Dani Levy ("Alles auf Zucker") ein grosses Vorbild gesucht: Alfred Hitchcock. Dieser hatte 1948 seinen Film "Cocktail für eine Leiche" in nur einer Einstellung (One Take) abgedreht.

 

Ausstrahlung des jüngsten «Tatort» Falls aus Luzern war am Sonntag, 5. August 2018.

 

4. August 2018

 

IDYLLISCHER MCP–SOMMERABEND

AUF DER INSEL

Bericht:     Serge J. Fontana

Fotos:       Ruth Jakob

 

Ein ganz besonders lauschiges Plätzchen hatte sich Unterhaltungschef Hanspeter Wild für das diesjährige MCP-Sommerprogramm 2018 ausgedacht. Punkt 18:15 Uhr begab sich am Freitag, 3. August, bei hochsommerlichem Wetter, eine illustre Schar von 20 MCP-Sänger mit Anhang per Schiff (Taxi-Shuttle) von Pfäffikon SZ auf die Ufenau, der grössten Insel der Schweiz, welche nicht über eine Brücke mit dem Festland verbunden ist. Zwei weitere MCP-Mitglieder aus Rapperswil liessen es sich nicht nehmen ab ihrem Heimathafen Rapperswil die Insel per Kursschiff (Pant Rhei) anzusteuern.

 

Ohne Motorenlärm, Strassenverkehr und hektischem Treiben geniesst die Ufenau, oder «Insel der Stille» wie sie auch genannt wird, auf Grund ihrer idyllischen Lage, der landschaftlichen Schönheit und biologischen Vielfalt, mit ihrer mittelalterlichen Kirchen sowie der äusserst seltenen kulturhistorischen Kontinuität einen in der Schweiz einmaligen Schutz.

 

Insel Ufenau – ein einmaliger Ort um mit Freunden in der Gartenwirtschaft des traditionsreichen Ausflugsrestaurants «Ufenau», unter kühlen, alten Platanen mit Blick auf den Zürichsee und die nahen Berge, bei edlem Wein und feinen Fischknsuperli das kameradschaftliche und gemütliche Beisammensein zu frönen.

 

Diverse spontane Gesangseinlagen, welche von den weiteren Inselgästen jeweils mit Applaus quittiert wurden, gaben dem temporären Inselleben zusätzliche Würze.

 

Das fröhlich Treiben und das gemütliche Beisammensein dauerte bis in die späte Abendstunde. Unter klarem Sternenhimmel machte man sich dann mit dem «Taxi-Shuttle» wieder auf den Heimweg aufs Festland. Dies mit dem befrie-digendem Gefühl, ein rundum gelungener und unvergesslicher Sommerabend mit Freunden verbracht zu haben. An dieser Stelle sei Hanspeter Wild für die reibungslose Organisation und Durchführung ein herzlicher Dank ausgesprochen.